Menü

foodRegio StartUP Lab

Im Jahr 2019 hat sich foodRegio intensiv mit den Themen Innovation, Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle befasst. Als erstes greifbares Projekt ist foodRegio StartUp Lab erstmals auf der diesjährigen Mitgliederversammlung in Elmshorn vorgestellt worden.

Die Grundidee des foodRegio StartUp Lab ist es, kluge Köpfe bei der Entwicklung einer möglichst produktnahen Geschäftsidee im Bereich Foodtech seitens foodRegio zu unterstützen. Kernbaustein ist dabei ein so genanntes Acceleratorprogramm in welchem die potentiellen Gründerinnen und Gründer neun Monate lang einen begleiteten und strukturierten Prozess („Lean StartUp“) durchlaufen. Am Ende steht eine entwickelte und validierte Geschäftsidee. Die in das Acceleratorprogramm aufgenommenen Gründerinnen und Gründern können dabei auf

  • die inhaltliche Expertise der Mentorinnen und Mentoren aus dem foodRegio Mitgliederkreis, 
  • die hervorragenden infrastrukturellen Einrichtungen unserer ansässigen Hochschulen und Labore sowie
  • die enge Betreuung während des gesamten Geschäftsentwicklungsprozesses 

bauen.

Dabei kann es die foodRegio aufgrund der engen und vertrauensvollen Vernetzung der beteiligten Akteure - Hochschulen, Technikzentrum und natürlich foodRegio Mitgliedsunternehmen - durchaus mit StartUp Standorten wie Berlin oder München aufnehmen, wie eine Studie im Vorfeld der Projektentscheidung gezeigt hat. Für die beteiligten foodRegio Unternehmen eröffnet sich dabei - ganz im Sinne eines Open Innovation Ansatzes - die Möglichkeit frühzeitig mit interessanten, manchmal vielleicht auch unkonventionellen Ideen in Kontakt zu kommen und diese auf eine Umsetzbarkeit im eigenen Unternehmen zu überprüfen.

Das foodRegio StartUp Lab startet mit sechs beteiligten foodRegio Mitgliedsunternehmen und hat das Ziel die erste Gruppe von „klugen Köpfen“ im Jahr 2020 in das Acceleratorprogramm aufzunehmen.

Prof. Dr. Björn P. Jacobsen
Ihr AnsprechpartnerProf. Dr. Björn P. Jacobsenjacobsen@foodregio.de
+49 451 70655-0