Menü

Herkunft und Regionalität für die Markenbildung nutzen

Lübeck, 29.04.2016 - Herkunft und Regionalität - zwei Aspekte, die in Zeiten von globalisierten Märkten, anonymer Massenware und zunehmenden Lebensmittelskandalen im Einkaufsverhalten der Konsumenten eine immer wichtigere Rolle spielen.

Wie Herkunft und Regionalität zur Stärkung der eigenen Marke und zum Aufbau einer nachhaltigen Kundenbindung beitragen können, war Thema des mittlerweile 4. foodRegio Marketing Menüs am 28. April 2016. foodRegio und MARKENTECHNIK CONSULTING aus Hamburg begrüßten dazu insgesamt 24 Teilnehmer im stilvollen Ambiente des Charles & Ray Eames Room der media docks.

Mit dem herrlichen Panorama der Lübecker Altstadt im Hintergrund gab es auch dieses Mal wieder zwei informative und interessante Expertenbeiträge aus der Praxis. Herr Olaf Knickrehm, geschäftsführender Gesellschafter der Passader Backhaus GmbH, beschrieb im ersten Gedankengang aus erster Hand, wie Regionalität in seinem Unternehmen „gelebt“ wird und gab spannende Einblicke darüber, wie das Passader Backhaus seit der Gründung im Jahr 1987 durch direkten Kundenkontakt und qualitativ hochwertige Backwaren mit Rohstoffen vom eigenen Bioland-Hof seine Kunden dauerhaft bindet.

Nach der Vorspeise gab Frau Claudia Schubert, Senior Brand Manager bei der Carlsberg Deutschland GmbH, im zweiten Gedankengang Auskunft über die Kommunikationsstrategie der Biermarke Lübzer. Mit stets wiederkehrenden Markenzeichen, wie dem Lübzer Leuchtturm oder anderen Wahrzeichen des Landes Mecklenburg-Vorpommern, setzen die Kampagnen von Lübzer konsequent auf „Heimatgefühl“ und „Urlaubserinnerung“ und stärken damit nachhaltig die zentralen Markenwerte Herkunft, Authentizität und Natürlichkeit. So hat sich Lübzer in den letzten Jahren zu einer der erfolgreichsten und führenden Marken in der Region Nordost entwickelt und sich so eine äußerst loyale Kundenbasis aufgebaut.

Schon während des Hauptgangs wurden die Referenten mit zahlreichen Fragen gelöchert, die beim anschließenden Dessert in angeregte Diskussionen mündeten und bei einem Glas Wein ruhig ausklangen.

Passend zum Thema kreierte das Team von das culinarium auch dieses Mal wieder ein hochwertiges 3-Gänge-Menü für die Gäste und sorgte u.a. mit Grünkohlrahmsuppe mit Möhrenklößchen, Deichlammlachs mit Brennnesselkruste, Rotsponei und Apfeltarte & Herrencrême für zahlreiche Gaumenfreuden.